Warum in die Luft gehen? Entspannung im Badegarten

Ein wenig Massage hier, etwas Yoga dort – das verstehen viele Menschen allgemein unter „Wellness". Zahlreiche Kureinrichtungen machen sich seit Langem den zusammengesetzten Begriff aus „Wellbeing" und „Fitness" zu Nutze und bieten Kurzurlaube zum Entspannen an. Dabei muss man gar nicht in Moorbädern plantschen und Algen essen, um sich körperlich und seelisch wohl zu fühlen. Viel einfacher geht das im eigenen Garten! Dieser bietet Bewegung, Erholung und sinnliches Naturerleben in einem. Nicht umsonst hat städtisches und privates Grün einen hohen Stellenwert bei Unternehmen, Bürgern und Gartenbesitzern, wie zahlreiche Umfragen beweisen. Auf typische Wellness-Einrichtungen wie Whirlpool und Spa brauchen Gartenurlauber deshalb noch lange nicht zu verzichten, denn Landschaftsgärtner können das eigene Grün in einen individuellen „Badegarten" umgestalten. Darin gönnen sich von Stress Geplagte in aller Ruhe Aus-Zeiten und zwar höchst privat, im Schatten von blühenden Bäumen und Sträuchern oder im Schutz von blickdichten Hecken.

Wasser für die Nerven

Nach eines langen Tages Ritt wohlig in die eigenen Fluten zu sinken, ist für viele erstrebenswert: Die Badewanne war laut Forsa-Institut 2003 das Lieblingsmöbel im deutschen Badezimmer. Das funktioniert heute auch im Garten! Als Ausgleich für den Bürotag hinter dem Schreibtisch und vor dem Bildschirm zieht es Menschen nach draußen, in die natürliche Erfahrung: Aquatraining in der eigenen Poolanlage ist eine Wohltat für Schreibtischtäter und in der Nacht wird der Pool zum atmosphärischen Schauspiel, wenn er unter Wasser beleuchtet ist. Geisterstunde ganz ohne Grusel! Eine andere Variante für ein wohliges Bad im Garten ist ein Whirlpool, freistehend oder in den Boden eingelassen. Sanft massiert hier sprudelndes Wasser verspannte Muskeln und müde Glieder. Damit Gartenbesitzer schon im Frühling mit der Aussicht auf Blüten und das erste Laub baden gehen können, bleibt das Wasser bei vielen Modellen konstant warm.

Kindersicherung, ein Muss!

Ein Pool im Garten ist ein großes Abenteuer für Kinder, umso wichtiger, dass er sicher ist! Kinder sollten nie ohne Aufsicht im und am Wasser spielen. Schutz bieten auch natürliche Barrieren wie Ilex crenata- oder Rosenhecken. Ebenso nützlich und auch schön sind eingebundene Wälle und Tore. Wir planen und bauen sie so, dass sie sich harmonisch in den Garten einfügen. So sind Gartenbesitzer bestens ausgerüstet für sorgenfreie Wellness in der eigenen Freiluftoase; der Garten tut gut! Jeden Tag lässt sich an der eigenen Küste eine ureigene Sehnsucht erfüllen: Seit jeher zieht es den Menschen nämlich ans Wasser. Ganze Zivilisationen haben sich entlang der Wasserwege entwickelt, am Nil, an Euphrat oder Tigris. Wasser ist die Quelle für Fruchtbarkeit und Leben, in den alten Kulturen gab es Wasserrituale, bei denen mit dem Körper zugleich auch die Seele reingewaschen wurde. Heute sucht der Mensch das Nass vorwiegend beim Urlaub am Meer, an Badeseen und in Freibädern. Obwohl? Wirklich privat und geschützt ist der Wasserspaß nur im eigenen Pool im Garten, umgeben von Blütenfarben, beruhigendem Grün und herrlichen Düften.